Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

add_shopping_cart 0

Katalog

Die verkaufte Verantwortung – Das stille Einvernehmen im Fundraising
Produktdetails expand_more

Produktdetails

200 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, 14,4 x 21 cm, kartoniert

ISBN

978-3-503-16675-6

Erscheinungstermin

04. Januar 2010

Programmbereich

Sofort lieferbar

Zahlungsweise

Rechnung, Kreditkarte (VISA, MasterCard, American Express), SEPA-Lastschrift

Titel empfehlen

Die verkaufte Verantwortung

Das stille Einvernehmen im Fundraising

eBook: EUR (D) 22.42**
PDF-Datei, ** inkl. USt. add_shopping_cart Titel als eBook kaufen

Auf der Grundlage eigener Erfahrungen und anhand griffiger Beispiele aus der Praxis legt Alexander Glück die Mechanismen von subtiler Führung, Unterhaltungslust, Sozialromantik, Gruppendruck und Euphorisierung im Spendenwesen offen - und skizziert und kritisiert sehr deutlich eine auf das Prinzip der Verantwortungsverschiebung aufgebaute Spendenkultur: eine provokante, im besten Sinne polemische Auseinandersetzung mit dem modernen Spendenwesen und Fundraising, dem ihm zugrundeliegenden Menschenbild und Geschäftsmodell, der Denkweise seiner Akteure und der Fragwürdigkeit seiner Instrumente.

Aus dem Inhalt
  • Das Spenderbild der Fundraiser
  • Die Methoden der Fundraiser
  • Individuelles aus der Retorte: Verwaltungsprogramme
  • Erst essen, dann spenden: Galas und Charity-Bankette
  • Grundlos schrill: Entenrennen und andere Torheiten
  • Die Übergabe der Verantwortung an die Fundraiser
  • Die Rolle der Transparenz im Fundraising
  • Gütesiegel, Prüfstellen und ihre Arbeit
Ein Plädoyer für eine “neue Spendenkultur”, deren Bestandteile ein neuer Fundraiser und ein veränderter Spender sind, die sich wirklich sozial aufmerksam und selbstverantwortlich für die Behebung globaler Missstände einsetzen, anstatt sich mit ihnen zu arrangieren und nur deren Symptome zu bearbeiten.