Sie haben folgende Möglichkeiten:
  1. zum Login.
  2. zur Navigation.
  3. zum Inhalt der Seite.

add_shopping_cart 0
Der Bund sichert die Lieferketten deutscher Unternehmen. (Foto: vegefox.com/stock.adobe.com)

Nächster Schutzschirm: Bund übernimmt Garantien für Lieferantenkredite

ESV-Redaktion Management und Wirtschaft
16.04.2020
Die Bun­des­re­gie­rung sichert den Wa­ren­ver­kehr ab. Dafür spannt sie mit den Kreditversicherern einen Schutzschirm in Höhe von 30 Milliarden Euro. Lieferantenkredite deutscher Unternehmen sollen dadurch gesichert werden, teilt das Bundesfinanzministerium (BMF) mit.

„Kreditversicherer können mit Hilfe des Schutzschirms bestehende Deckungszusagen weiter aufrechterhalten und auch neue übernehmen – trotz erheblich gestiegener Ausfallrisiken“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz. Es handle sich um eine vorausschauende Maßnahme, „denn im Moment können viele Kunden die Schwierigkeiten sehr oft noch ohne unsere Hilfe lösen“.

Kreditversicherungen schützen Lieferanten vor Zahlungsausfällen, wenn ein Abnehmer im In- oder Ausland die Rechnung nicht bezahlen kann oder will. Der Bund übernimmt für das laufende Jahr eine Garantie für Entschädigungszahlungen der Kreditversicherer von bis zu 30 Milliarden Euro.

Durch die damit verbundene Hebelwirkung werde die Absicherung eines Geschäftsvolumens in Höhe von rund 400 Milliarden Euro erreicht, rechnet das BMF. Die Kreditversicherer würden sich „substantiell“ beteiligen und dem Bund 65 Prozent der Prämieneinnahmen im Jahr 2020 überlassen. Zudem tragen sie Verluste bis zu einer Höhe von 500 Millionen Euro und übernehmen die Ausfallrisiken, die über die Garantie des Bundes hinausgehen, teilt das Ministerium mit.

Sämtliche Meldungen, die wir für Sie bislang als Info-Service zur Bewältigung der Corona-Krise verfasst haben, finden Sie hier gebündelt auf einer Website.

(ESV/fab)

Revision der Beschaffung

Herausgegeben vom DIIR - Deutsches Institut für Interne Revision

Unabhängig von der Größe und dem Marktumfeld eines Unternehmens sind optimale Beschaffungsprozesse heute kritische Erfolgsfaktoren. Denn mit zunehmend grenzüberschreitenden Supply Chains und verstärkter Regulierung wachsen auch die Anforderungen an eine effiziente und sichere Einkaufsorganisation.

Erarbeitet vom DIIR-Arbeitskreis Revision der Beschaffung bündelt die 5. Auflage dieses Leitfadens branchenübergreifendes Erfahrungswissen. Revisoren beleuchten u. a. die Themen:

  • Beschaffungsstrategien und -organisation
  • Abwicklung des gesamten Beschaffungsprozesses
  • e-Procurement als Instrument zur Beschaffungsabwicklung
  • Messung des Beschaffungserfolgs
  • Beschaffung von Dienstleistungen und speziellen Sachgütern
  • Auswertung von Beschaffungsdaten
  • Dolose Handlungen – Prävention, Detektion, Reaktion

Corona-Pandemie 07.04.2020
Neue Schnell-Kredite für den Mittelstand – Bund legt nach
Die Bun­des­re­gie­rung hat einen wei­ter­ge­hen­den KfW-Schnell­kre­dit für den Mit­tel­stand beschlossen. Die Maßnahmen basieren auf dem von der EU-Kommission zuvor veröffentlichten angepassten Beihilfenrahmen, teilt das Bundesfinanzministerium mit.</p> mehr …

Corona-Krise 30.03.2020
Weg frei für So­fort­hil­fen des Bundes – 50-Milliarden-Euro-Programm startet
Die Umsetzung der Bundes-Soforthilfen für Solo-Selbstständige, kleine Unternehmen, Freiberufler und Landwirte durch die Länder steht. mehr …

Programmbereich: Management und Wirtschaft