Haftungsrisiken für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bei insolvenzgefährdeten Mandaten

Webinar, 1. Dezember 2021, 9:30-12:30 Uhr
Literatur und Rechtsprechung stellen bei Insolvenzmerkmalen des Mandanten mehrheitlich auf eine Hinweispflicht des Steuerberaters und ein damit verbundenes Haftungsrisiko bei Unterlassung ab. Natürlich kommt dies immer auf die besonderen Umstände und den Mandatsauftrag an.
Doch das grundsätzliche Problem ist mittlerweile ein anderes: Das Gesetz kennt diverse Unterlassungs- und Beihilfekonstellationen, und solange diese auch nur möglicherweise eröffnet sind, wird ein Insolvenzverwalter versuchen, durch Anfechtungen oder Klagen die Insolvenzmasse – auch aus Eigeninteresse – zu mehren.
Das ESUG und sein Ziel, Sanierungschancen zu steigern, ändert daran leider nichts. Es sind daher wichtige Dinge vor der Bearbeitung eines Sanierungs- bzw. Insolvenzmandates zu berücksichtigen, um die Risiken des (Steuer-)Beraters zu minimieren: z.B. eine klare Auftragsformulierung und ggfs. eine Insolvenzantragsempfehlung, wenn sie auffällt bzw. abzusehen ist.

Themenübersicht

  • Einführung
  • Die Krisensituation/ Insolvenzantragsgründe
  • Das Regelinsolvenzverfahren
  • Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung
  • Abschluss des Verfahrens
  • Insolvenzanfechtung – Beraterhonorar in Gefahr
  • Hinweispflichten bei krisenbehafteten Mandaten
  • Verhaltensregeln bei der Annahme oder Feststellung von Insolvenzindizien
  • Haftung bei verspäteter Insolvenzanmeldung
  • Zurückbehaltungsrecht der Mandantenbuchhaltung im Insolvenzfall
  • Maßnahmen und Kontrollen bei festgestellter Insolvenzlage
  • Ausblick

Ihr Referent:

Thomas Uppenbrink, Insolvenzverwalter, geschäftsführender Gesellschafter der Thomas Uppenbrink & Collegen GmbH. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind Insolvenzverwaltung, Unternehmenssanierung, Entschuldungsstrategien und Krisenmanagement. Er ist bei den berufsspezifischen Verbänden für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer und bei Institutionen als Referent für Fort- und Weiterbildung regelmäßig tätig. Daneben ist er Herausgeber eines monatlichen Newsletters mit den Schwerpunkten Insolvenz, Sanierung und Haftungsprophylaxe und Autor von Fachbüchern.
Technische Voraussetzungen:
Diese digitale Veranstaltung wird über die Software Zoom umgesetzt. Nach Ihrer Reservierung erhalten Sie von uns einen individuellen Teilnahmelink, mit dem Sie sich unkompliziert für die Plattform anmelden können.

Haftungsrisiken für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bei insolvenzgefährdeten Mandaten

– Webinar –

1. Dezember 2021, 9:30-12:30 Uhr
Preis: € 189,– zzgl. MwSt.
ç Termin in Kalender eintragen:  Outlook/iCal
Diese Veranstaltung empfehlen:
TwitterFacebook
Haben Sie Fragen zu dieser digitalen Veranstaltung?
Sprechen Sie uns gerne an:
Frau Irina Gross (030) 25 00 85 - 853
Frau Dr. Katrin Schütz (030) 25 00 85 - 856

Medienpartner:

Die EU-Kommission hat eine Online-Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereitgestellt.
Hinweis gemäß §§ 36, 37 VSBG: Wir nehmen an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil.
Als Nettopreise angegebene Preise verstehen sich zuzüglich Umsatzsteuer. Es kann wegen Rundungsungenauigkeiten zu Abweichungen um wenige Cent kommen.
Diese Website benutzt Google Analytics. Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert: Google Analytics deaktivieren
© 2021 Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG, Genthiner Straße 30 G, 10785 Berlin